Inhalt in myYADOS gespeichert

Datei in myYADOS gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myYADOS aufgetreten.

YADOS auf dem Weg zur Green Factory

YADOS auf dem Weg zur Green Factory

YADOS packts an: Die Fernwärmespezialisten aus Hoyerswerda investieren 20 Millionen Euro in die Zukunft

Mit der beschlossenen Verdopplung ihrer Produktionsflächen folgt die YADOS GmbH weiter ihrem Erfolgskurs. Insgesamt investieren YADOS und der Liechtensteiner Mutterkonzern HOVAL rund 20 Millionen Euro in das Leuchtturmprojekt. Das Unternehmen reagiert damit auf den massiven Ausbau von Fernwärmenetzen und die steigende Nachfrage nach Wärmepumpen – allein für den Bereich Fernwärme wird erwartet, dass sich die Umsätze verdoppeln.

Hoyerswerda, 31.01.2024
Seit fünfzehn Jahren steht YADOS für innovative und hocheffiziente Wärmenetztechnik. Von der flexiblen Erzeugung, Übergabe und Verteilung thermischer Energie bis hin zur intelligenten Leit- und Kommunikationstechnik für Industrie, Gewerbe und Kommunen. Jetzt startet das erfolgreiche Unternehmen mit seiner bislang größten Einzelinvestition in die dritte Standorterweiterung. Bis Ende des Jahres sollen auf dem neuen YADOS Unternehmensgelände zwei zusätzliche Werkshallen mit insgesamt 12.500 m2 Fläche entstehen. Bereits im Januar 2025 soll der Startschuss für den Betrieb fallen.

Foto: Fabian Frick, co-CEO der HOVAL Gruppe

Fabian Frick
co-CEO der HOVAL Gruppe

„Die nächste Ausbaustufe des Standortes Hoyerswerda ist für uns ein weiterer Meilenstein in der konsequenten Bündelung unserer Kompetenzen mit dem Anspruch, gemeinsam ganzheitliche und wirtschaftliche Versorgungslösungen lieferzuverlässig bereitzustellen“,

erklärt Fabian Frick, co-CEO der HOVAL Gruppe, die zu den international führenden Unternehmen für Heiz- und Raumklima-Lösungen zählt.

Dieser Inhalt wurde aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen blockiert. Um die Inhalte anzuzeigen, aktualisieren Sie bitte Ihre funktionellen Cookies sowie Ihre Cookies für Marketingzwecke im Datenschutz-Präferenz-Center.

YADOS und HOVAL rechnen mit erheblichem Marktzuwachs für Wärmepumpen und Fernwärmekomponenten in den kommenden Jahren

Vorgesehen sind die neuen Gebäude zum einen für die Fertigung von YADOS Nah- und Fernwärmestationen zur hocheffizienten Gebäudeversorgung. Zum anderen wird die Produktion von smarten Schaltschränken für HOVAL-Wärmepumpen im Leistungsspektrum von 1 kW bis 500 kW angesiedelt.
Foto: Luftaufnahme YADOS Hauptsitz, Werk 1, Hoyerswerda

Mit dem Bauabschnitt 3 erweitert YADOS die Produktionsfläche auf 24.000m²

Wachstum schafft Arbeitsplätze

Auf mittelfristige Sicht wird die Unternehmensexpansion zu sicheren Arbeits- und Ausbildungsplätzen in der im Strukturwandel befindlichen Lausitz beitragen. Nach Abschluss des Bauvorhabens plant YADOS, die Mitarbeiterzahl von derzeit 320 auf über 600 zu erhöhen. Für Torsten Ruban-Zeh, Oberbürgermeister der großen Kreisstadt Hoyerswerda, sind das gute Aussichten: „Wir schauen optimistisch auf die Energiewende. Sie kann zum Jobmotor in der Region werden.“
Spatenstich zum Bauauftakt, YADOS Neubau, Bauabschnitt 2

YADOS Neubau, Bauabschnitt 3, Produktionshalle Wärmepumpen Schaltschrankfertigung

Verantwortung für Energie und Umwelt: YADOS auf dem Weg zur Green Factory

"Unser Ziel ist es, eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen, um als Unternehmen ebenso wie mit unseren Produkten zu einer erfolgreichen Energiewende beizutragen und nachhaltige Geschäftspraktiken zu fördern“, betont Frank Stiehler, Geschäftsführer der YADOS GmbH.
Dafür stellt sich YADOS als eines der ersten Unternehmen der Branche einer ESG-Verifikation zur EU Taxonomie, überprüft durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Entsprechend stehen nachhaltiges und innovatives Bauen im Fokus: Die neuen Produktionshallen werden künftig über HOVAL Sole-Wasser- bzw. Luft-Wasser-Wärmepumpen ganzjährig emissionsfrei beheizt. Den Strom für die Wärmepumpen wird die eigene 600 kWp-Photovoltaikanlage CO2-neutral produzieren.

Gefördert durch Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durchSteuermittel auf der Grundlage des vomSächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Autor


OlafBesser

Olaf Besser

Pressesprecher